0341 - 308746215Rufen Sie uns gern an! (wochentags 09:00 - 17:00)

FH164-35.jpg

Der Grundstein für die älteste Kerzenmanufaktur der Welt, Cire Trudon, wurde 1643 vom Lebensmittelhändler und Kerzenmacher Claude Trudon gelegt. Dieser gründete das spätere Imperium als Maison de Cire Trudon und stellte Bienenwachskerzen höchster Qualität her. Das Bienenwachs wird nach der Ernte gefiltert, gereinigt und zum Erreichen der bestmöglichen Weiße, Sonnenlicht ausgesetzt. Das damals erklärte Motto „Deo regique laborant“, also „Sie (die Bienen) arbeiten für Gott und den König“ des edlen Manufakturisten Cire Trudon ziert noch heute die Produkte wie Kerzen und Raumdüfte.

Bereits vom Hofe um Louis XV wurden die
Kerzen wegen ihrer schönen weißen Farbe und der langen Brenndauer geschätzt und so belieferte Cire Trudon Versailles bis zu den letzten Tagen des königlichen Regimes und später auch den kaiserlichen Hof um Napoleon.

Keine politische oder industrielle Revolution, nicht einmal das Wunder des elektrischen Lichts, konnte dem Erfolg und dem exzellenten Ruf von
Cire Trudon etwas anhaben und auch heute noch beliefert Cire Trudon Schlösser, Luxusausstatter und Kirchen, wie die Pfarrkirche Saint-Roch, in welcher seit 1643 ununterbrochen Cire Trudon Kerzen brennen.

2007 wurde der verkürzte Name offiziell
Cire Trudon angenommen und man konzentriert sich auf die Schöpfung und Herstellung von Duftkerzen und Raumdüften. Jede der von namenhaften Parfümeuren kreierten Duftnoten wie Abd el Kader, Cyrnos, Odalisque, Solis Rex, L'admirable, Ernesto oder Spiritus Sancti erzählt eine einzigartige Geschichte, die durch den Illustrator Lawrence Myott in Form eines individuellen Bildes zu jedem Duft gestaltet wurde.

Die Fähigkeiten seines Gründers bewahrend werden die
Duftkerzen samt Glas, die Büsten und Raumdüfte noch heute in Handarbeit gefertigt und sind gänzlich naurbelassen.